Es ist nicht alles ganz ernst gemeint was hier geschrieben steht....nicht alles!

 

Goethe

Name: Goethe

Geburtsjahr: 09.05.1973

Wohnort: Y: N53°  8`   X: O7°  36´

 

Verkehrsvergehen, für welche musstest du zahlen?

Vergehen: Antwort:
Falschparken
Temposünden Nein,  ich fahre immer zu vorsichtig
Überholen Nein
Fahrlässige Körperverletzung Noch nie
Alkohol oder BTM Niet

 

Fragenkatalog:  

Thema Wiedergeburt, als welches Tier möchtest du wieder auf die Erde kommen: Stier
Welches Motorrad würde dich reizen? Katana
 Lieblingsgetränk: Bier....BIER...BIEERRRRR
 Was möchtest du gerne können? Fliegen
 Dein Keller sollte immer gefüllt sein mit: habe keinen Keller
 Was würdest du  mit 100.000,- Euro machen? sparen
Was magst du nicht? Spinat
 Wen möchtest du mal begegnen? irgendwann Odin
Einen besonderen Wunsch: Immer eine Hose um meinen Arsch und ein bisschen Geld für kaltes Bier

 

 

1998 traf der Goethe den Sledge auf einem Dorffest nach langer Zeit wieder. Kurzes Geplänkel und schon kam man auf das Thema Motorräder  und MC. Schon die Woche drauf fuhr Goethe mit den Midnight Prayer zum Treffen. Die Chemie stimmte und weitere Treffen wurden mit den Jungs angefahren.

 

 

 

 

Es passte einfach alles zusammen und so fragte Goethe schon nach kurzer Zeit an, ob er nicht Prospect werden könnte. Seine Prospectzeit hat er mit Bravour bestanden, kein anderer hat es in so kurzer Zeit geschafft das ersehnte Colour auf seinem Rücken tragen zu dürfen.

 

 

 

 

Auch in der Zeit in der er sein Haus fast ganz alleine baute, hat er immer noch Zeit gefunden mit den Jungs auf Partys zu fahren. Auf Goethe ist eigentlich immer Verlass......ein Anruf und Goethe steht parat.

Durch sein Ausbildung zum Schlosser und seinen Job in einem Edelstahlverarbeitenden Betrieb ist er auch ein gefragter Mann wenn es ums Umbauen von Motorrädern geht. Seine Schweisskünste sind legendär. Dieses spiegelt sich auch an seiner Katana wieder, das meiste wurde von ihm in Handarbeit hergestellt.

 

Sein Sohn beansprucht zwar auch seine Zeit, und diese gibt Goethe ihm gerne, aber sobald der Kleine schlafen muss, verschwindet Goethe wieder in seine Werkstatt. Diese sieht eigentlich immer unaufgeräumt aus hat aber eine Menge zu bieten. Der Standpunkt ist klar, nur mit gutem Werkzeug kann man gut arbeiten.

 

 

 

 

In den Resultaten die er liefert spiegelt sich dieses auch immer wieder. Was hat er schon für schöne Gartengrills gebaut oder sein Bollerwagen, erstklassig mit Getränkehalter und sonstige Nettigkeiten. Nach getanen Werk sitzt der eingefleischte Biertrinker dann gerne vor seinem Selbsterbautem und trinkt erstmal ein Bierchen....oder zwei....oder drei.......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Counter von Counterstation